web signet

2016 Dampfmaschinenfest

event 2016 7Das Dampfmaschinenfest war ein voller Erfolg! 

Das Dampfzentrum lud auf das Wochenende 4./5. Juni 2016 zum jährlichen Dampfmaschinenfest ins Sulzer-Areal in Winterthur ein. Wir präsentierten von 10 – 19 Uhr (Sonntag bis 18 Uhr) historisch bedeutende Maschinen. Draussen standen Maschinen unter Dampf, in der Halle 181 setzten wir Maschinen mit Druckluft oder Elektroantrieb in Gang und erklärten an Führungen deren Funktionsweise und Geschichte.

Mit dem Dampfmaschinenfest 2016 vermitteln wir mehr Verständnis für eine Kultur, die in der Schweiz zu wenig Beachtung findet, obwohl erst die Industrialisierung einem armen Land zu Beschäftigung und Wohlstand verhalf. Gleichzeitig wollen wir den Unternehmern, Ingenieuren und Arbeitern der Industriellen Schweiz ein lebendiges Denkmal setzen. Mit dieser Meinung sind wir nicht allein. Das Bundesamt für Kultur und das Landesmuseum attestieren der Sammlung eine grosse Bedeutung für die Industrie- und Schweizergeschichte.

event 2016 6

Der Besuchererfolg der vergangenen Jahre hat uns gezeigt, dass die „Ungeheuer“ aus Stahl begeistert. Über 12'000 Besucher liessen sich in Winterthur durch die grösste und bedeutendste Maschinensammlung der Schweiz führen. Dampfmaschinen, Generatoren, Pumpen und Transmissionen, kann man bei uns hören, fühlen und riechen.

Auch im Lehrplan 21 ist zu lesen: «Die Verknüpfung von Naturwissenschaften und Technik bildet die Grundlage für ein ausbaufähiges Technikverständnis». Zur Vertiefung dieses Technikverständnisses kann das Dampfzentrum mit seinen Führungen die Verbindung naturwissenschaftlicher Phänomene mit technischen Realisierungen zeigen und erklären. So sieht und hört der Besucher zum Beispiel beim Dampfdynamo, was hinter der Steckdose geschehen muss, damit Strom aus der Steckdose kommt.

 

event 2016 3Wirft man einen Blick auf den Kulturetat des Kantons und die Mittel des Lotteriefonds fällt es schwer zu verstehen, warum uns nicht mindestens eine «unbürokratische» Überlebenshilfe gewährt wird. Sind die Bestände unserer Sammlung nicht nur ausgelagert sondern weitergegeben oder verschrottet, kommt jede Hilfe zu spät. Will man das im Kanton Zürich und in Winterthur mit seiner grossen Industriellen Vergangenheit zulassen?Während Thun und der Kanton Bern über 25 Jahre den Aufbau und den Unterhalt der Sammlung ermöglichten, lässt Winterthur und der Kanton Zürich uns seit 5 Jahren auf  Unterstützung warten. Allein mit der Gratisarbeit der vielen Freiwilligen lässt sich die umfangreiche Sammlung nicht retten. Ohne finanzielle Unterstützung gibt es für die Sammlung keine definitive Bleibe, im Gegenteil. Das Schaulager muss 2016 – um Kosten zu sparen – drastisch verkleinert, die Hälfte der Bestände ausgelagert, weitergegeben oder verschrottet werden. Zum Dampfmaschinenfest 2016 sind die Objekte, die zum Kernbestand der Sammlung gehören, noch da und in einer lebendigen Schau zu bewundern.

Winterthur, 13. Mai 2016 Stephan Amacker, Stiftung und Verein Dampfzentrum Winterthur